FSJ an der Emmy

DFB –Sichtungsturnier der Partnerschulen – Turnier im Hallenfußball an der ENS

Am Dienstag, den 18. Februar 2020, war die Emmy-Noether-Schule Neuenkirchen unter Federführung von Sportlehrer André Dinkhoff und seinem Kollegen Daniel Feiting Ausrichter des DFB – Sichtungsturniers im Hallenfußball für den Jahrgang 2007 und jünger. Diese Turniere von Partnerschulen der Region dienen der Talentförderung junger Spieler und werden im Regelfall von regionalen Sichtern besucht, um möglichst jedes Talent aufzuspüren und zu fördern.

Die teilnehmenden Mannschaften der Euregio Gesamtschule Rheine, des Gymnasiums Mariengarten Borken-Burio, des Nepomucenums Coesfeld, der Maximilian-Kolb-Gesamtschule Saerbeck und die Mannschaft der Gastgeberschule Emmy-Noether-Schule Neuenkirchen fighteten um jeden Punkt, was die Spiele spannend und anspruchsvoll machte. Julian Roß (9d) leitete souverän das Turnier. Einen guten Job erledigten auch die beiden Neuntklässler Lukas Pohl und Steffen Kauling als Schiedsrichter des Turniers, die unspektakulär und zum Teil fast unbemerkt die Spiele leiteten. Für die 1. Hilfe während des Turniers standen Jule Wilbrand und Simon Krietenbrink bereit, die aber zum Glück nicht viel zu tun hatten.

Am Ende des spannenden Turniers siegte die Mannschaft des Nepomucenums Coesfeld ungeschlagen. Auf den hart umkämpften Plätzen folgten die Mannschaften der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule Saerbeck und der Emmy-Noether-Schule Neuenkirchen.

Besonders hervorzuheben ist, dass in der Mannschaft der ENS drei Mädchen mitspielten, die sehr gut mit den Jungen mitgehalten haben. Gespielt wurde mit vier Feldspielern und einem Torwart je Mannschaft. André Dinkhoff hob am Ende des Turniers hervor: „Es wurde hart aber fair gefightet. Die Ergebnisse waren knapp. Mit der Spielweise und der Einstellung der Spieler sind wir sehr zufrieden.“

Auch in diesem Jahr sorgten die „Schlemmerfeen“ mit Obst und Gemüse für das leibliche Wohl der Turnierteilnehmer.

Lehrerfortbildung: Digitalisierung Quelle: MV Online

Crash Kurs NRW an der EMMY Quelle: MV Online

Weihnachtskonzert an der EMMY

Das schon zu einer Tradition gewordene Weihnachtskonzert an der Emmy-Noether-Schule Neuenkirchen fand in diesem Jahr am 13. Dezember in der weihnachtlich geschmückten Aula an der Friedrich-Bülten-Straße statt. Auch in diesem Jahr hat die Fachschaft Musik hat mit den Musikerinnen und Musikern sowie den Lehrkräften der Schule und der Musikschule Rheine ein buntes Programm mit weihnachtlichen Klängen zusammengestellt, durch das nach einleitenden Worten des didaktischen Leiters Carsten Borchers Anna Beckwermert und Jana Ehlert führten.

Ein roter Faden zog sich durch das Programm, weil die einzelnen Auftritte einen prima Überblick über den Fortschritt der jeweiligen Akteure gab. Mutig starteten die erst seit Schuljahresbeginn gemeinsam musizierenden „Newbies“ aus dem Jahrgang 5 unter Leitung von Thomas Krämer, Musiklehrer der Musikschule Rheine. Sie stimmten mit „Jingle Bells“ das zahlreich erschienene Publikum überzeugend ein, was von den Gästen mit großem Applaus honoriert wurde.

Dem folgten die „Crocodiles“ unter Leitung von Johannes Frankenberg, Musiklehrer der ENS, der das Orchester der Bläserklasse des Jahrgangs 6 um eine Rhythmusgruppe bestehend aus Schlagzeug, E-Bass und Keybord erweitert hat. An diesem Abend bekamen die jungen Musiker Unterstützung von den Lehrerinnen Brigitte Averbeck und Claudia Weßeling. Mit den beiden Stücken, u.a. „Fröhliche Weihnacht überall“ steigerten sie im Publikum die vorweihnachtliche Stimmung.

Die nun folgenden Auftritte erhöhten die Stimmung weiter, denn er folgten Schülerduos und -trios aus den Jahrgängen 5 bis 7, die ihr Können unter Beweis stellten und sich von dem Publikum nicht aus der Ruhe bringen ließen. Mit Begleitung von Olga Kachan, seit zwei Jahren Lehrerin für Querflöte an der ENS, spielten Lara, Claire und Theresa (Jg.7) „Hallelujah“. Drilon Ibrahimi unterrichtet Altsaxophon, Tenorsaxophon und Klarinette und begleitete Mark, Xiao-Lynn und Lana (Jg. 6), die „Lasst uns froh und munter sein“ präsentierten, Klara, Dilara und Anika (Jg.5), die „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ spielten, sowie Jasmin und Leonie (Jg. 6), die „Rudolph the red-nosed reindeer“ vorstellten.

Als Überraschungsgast sang die ehemalige Schülerin der ENS Anna Asmus stimmgewaltig „If I ain´t got you“ und begeisterte das Publikum. Noch als Schülerin sang Anna lange in der Musik-AG von Carsten Borchers und fühlt sich der Schule immer noch verbunden.

Bevor das große Orchester der Schule den Abschluss des Abends bot, wagten es drei Solisten auf die Bühne. Souverän traten nacheinander Birk Schröer, Felix Egbers (beide Jg.8) und Simon Krietenbrink (Jg.10) mit Solostücken auf, die sie mit Axel Dunker, Musiklehrer der Musikschule Rheine und seit Beginn vor 5 Jahren als Instrumentallehrer für Blechblasinstrumente an der ENS, einstudiert haben.

Da fragt man sich, gibt es noch eine Steigerung? Ja, denn nun traten die „Swingfonics“ unter Leitung von Axel Dunker auf, der in diesem Jahr die Leitung des großen Orchesters der Schule von Helmut Evers übernommen hat. Dabei stand er vor einer schwierigen Aufgabe, denn er musste das Orchester neu strukturieren, weil viele Schüler des ehemaligen Jahrgangs 10 nach ihrem Abschluss die Schule verlassen haben, die im Orchester die tragenden Stimmen übernommen hatten. Doch die 40 Schüler aus den Jahrgängen 7-10 sowie einige Lehrer und Lehrerinnen präsentierten ihre Stücke so, dass das Publikum davon fast überhaupt nichts mitbekommen hat und am Ende stehend applaudierten und zur Freude der Akteure Zugaben forderten, die sie gern gaben. Bei Stücken wie „Santa Clause is comin´to town“, einem „Weihnachts-Medley“ oder „Oh Tannenbaum“, bei dem die Gäste auch mitsangen, wurde auch dem letzten Anwesenden in der Aula warm ums Herz.

Natürlich kann so ein musikalischer Abend nicht ohne Unterstützung des Organisationsteams der Schule funktionieren. Sie haben mit großem Einsatz dafür gesorgt, dass die Musik und die beiden durch das Programm führenden Schülerinnen zu hören waren.

Natürlich wäre diese musikalische Bildung und die Orchester nicht ohne die Unterstützung des Fördervereins der Schule möglich, wofür sich alle Akteure ganz herzlich bedanken möchten.

Bedankt hat sich die Schulleitung der Schule mit Blumensträußen ganz besonders bei den Musiklehrern, die mit ganz viel Herzliebe die Schüler unterrichten und diesen Abend vorbereitet haben.

Fazit dieses kurzweiligen Abends: Alle Akteure zeigten ihr Können und alle können stolz auf das bisher erreichte sein, also ein gelungener Abend für die Musiker und das Publikum.

Schulentscheid im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins in den sechsten Klassen der Emmy-Noether-Schule Neuenkirchen

Am Donnerstag, 05 .Dezember 2019, trafen sich die Klassensieger der Klassen 6a – 6e der Emmy-Noether-Schule Neuenkirchen in der vorweihnachtlich geschmückten Aula am Standort Friedrich-Bülten-Straße zum Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs. Siegerin des diesjährigen Wettstreits ist Lea Lammersdorf aus der Klasse 6d. Sie setzte sich gegen ihre Konkurrenz knapp durch und darf im kommenden Jahr die Sekundarschule beim Regionalentscheid vertreten.

Gespannt hörten alle Sechstklässler sowie ihre Lehrer den Akteuren zu. Am aufmerksamsten folgte die Jury den Beiträgen den jungen Vorleserinnen und Vorlesern. In diesem Jahr setzte sich die Jury aus dem Bürgermeister der Gemeinde Neuenkirchen Franz Möllering, der Leiterin der Bücherei Anne Bellinvia sowie der Buchhändlerin Monika Hubert zusammen.

In der ersten Runde lasen die Akteure aus vorbereiteten Texten und anschließend aus einem Überraschungsbuch vor, wobei die Wahl in diesem Jahr auf das Buch „Drachenreiter“ von Cornelia Funke gefallen ist. Mit ihrem Applaus belohnten die Zuhörer die Vorleser, die sich große Mühe gegeben haben. Während sich die Jury zur Beratung zurückgezogen hat, lasen die jeweiligen Stellvertreter der einzelnen Klassen aus ihren Büchern vor. Dank allen Lesern und Zuhörern, die hoffentlich auch mal wieder zu einem Buch greifen.

Der Jury fiel die Entscheidung gar nicht so leicht. Dier Entscheidung fiel tatsächlich erst nach dem Lesen des unvorbereiteten Textes. Sie kürte nach einer Beratungsphase Lea Lammersdorf aus der Klasse 6d, die aus dem Buch „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preußler vorgelesen hat, zur Schulsiegerin. Sie wird die Schule nun beim Kreisentscheid im Januar vertreten. „Viel Erfolg“ wünschte ihr die Organisatorin des Vorlesewettwettbewerbs Claudia Weßeling auch im Namen der Schulleitung. Auf den weiteren Plätzen folgten Alex Herber aus der Klasse 6b und Sina Diekmännken aus der Klasse 6a auf den Plätzen zwei und drei. Stolz hielten die Sieger des Schulentscheids aber auch die Klassensieger ihre Urkunden mit einem Büchergutschein in den Händen.

Tag der offenen Tür

Hereinkommen, Zuschauen, Mitmachen und Ausprobieren - Tag der offenen Tür an der Emmy-Noether-Schule am 03. Dezember 2019

Nach einleitenden Worten der Schulleiterin Ulrike Eckrodt-Schmeing in der bis auf den letzten Platz gefüllten oberen Aula stimmten die „Crocodiles“, eins der Schulorchester, die Gäste und Akteure mit ihrer Musik auf den Nachmittag ein. In allen Bereichen der Schule gab es etwas zu entdecken. Alle Fachbereiche der Schule präsentierten sich mit unterschiedlichen Angeboten und Aktionen den interessierten Viertklässlern und ihren Eltern. In der Aula standen neben der Schulleitung, Eltern- und Schülervertreter, der Förderverein der Schule sowie die Kollegen der Berufsvorbereitung und die Vertreter des JFD für die Übermittagsbetreuung Rede und Antwort. Außerdem konnten sich die Gäste beim Mensateam über das derzeitige Verpflegungsangebot bei einer Kostprobe informieren. Damit sich die Viertklässler und ihre Eltern in dem großen Gebäude zurechtfanden, halfen die „Schülertaxis“ des 5.Jahrgangs gern weiter.

weiterlesen

Medientage der Jahrgangsstufe 5

„Internet: Möglichkeiten und Gefahren“ – Infoabend an der Emmy-Noether-Schule

Am 12.November 2019 veranstaltete die ENS für die Jahrgänge 5-8 einen Elterninformationsabend zum Thema „Internet: Möglichkeiten und Gefahren“, zu dem auch einige Schüler der Klasse 8 gekommen sind.

Kriminalhauptkommisar Guido Wilke hielt einen 90-minütigen Vortrag zum Thema, der sich mit der strafrechtlichen Seite der Mediennutzung beschäftigt hat. Hier ging es vorrangig um den Umgang mit sozialen Netzwerken und den dort lauernden Gefahren und Straftaten. Er gab einen umfassenden Einblick darüber, was erlaubt ist und was nicht, und zeigte auf, welche Konsequenzen im Falle einer Anzeige drohen könnten. Dabei wurde auch die zivilrechtliche Seite beleuchtet, die für Kinder zum Tragen kommen kann, wenn sie noch strafunmündig sind, aber sich dennoch straffällig verhalten. Guido Wilke ermunterte die Eltern, sich gemeinsam mit ihren Kindern mit dem Thema zu beschäftigen und auch möglichst mit ihnen darüber im Kontakt zu bleiben, denn häufig werden begangene Straftaten erst durch Zufall aufgedeckt.

Infos für Eltern des 5. Jahrgangs zu den Ergebnissen der Medienkompetenztage

Die Eltern des 5. Jahrgangs wurden im Anschluss noch über den Ablauf, die Inhalte und Ergebnisse der Medienkompetenztage in Tecklenburg informiert, an denen ihre Kinder vor kurzem alle teilgenommen haben. Vorrangig ging es dort um die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Medien (Umgang/Gefahren/Einstellungen/rechtliche Fragen, Whatsapp-Klassenregeln). Sie beinhalteten aber auch einige Einheiten zur Sozialkompetenz, die zur Stärkung der Klassengemeinschaft, aber auch zum gemeinsamen, besseren Kennenlernen beigetragen haben, und die Zusammenarbeit in den Klassen fördern soll. Natürlich haben diese Tage auch den dazugehörigen Spaß gebracht.

Die Schlemmerfeen der „Emmy“ bereichern den Schulalltag

Die Schlemmerfeen haben im Versorgungssystem der Schülerinnen und Schüler der Emmy-Noether-Schule wieder einen Platz gefunden. Sie wirken bei besonderen Anlässen mit und sorgen für das leibliche Wohl: z.B. beim Sponsorenlauf, dem Weihnachtskonzert, beim „Gesunden Frühstück“ im 5er Jahrgang, um nur einige Anlässe zu nennen.

Immer freitags in der 2. großen Pause bieten die Schlemmerfeen einen Imbiss an und kreieren je nach Saison preiswerte Snacks, denn der Freitag ist für die Schüler, die am Musikschulunterricht teilnehmen, ein zusätzlicher langer und anstrengender Tag. So freuen sie sich über eine Leckerei von den Feen.

Im Oktober gab es einen „Bayrischen Freitag“. Laugengebäck und Fleischkäse waren der Renner. Auch die Rohkostteller mit einem leckeren Dipp waren Ruck-Zuck verspeist.

Für den Monat November ist das Plätzchenbacken mit den Feen für das Weihnachtskonzert geplant.

Wer weiß, was der Nikolaus am Freitag, dem 6. Dezember, mitbringt?

Kommt der Winter mit Eis und Schnee, haben die Feen heißen Kakao und Punsch im Angebot. In Absprache mit dem Mensateam ergänzen sie das Kioskangebot mit diesen Heißgetränken.

Und was besonders toll ist, die Feen kann man immer ansprechen, wenn etwas Besonderes gewünscht wird oder wenn Schüler oder auch Lehrer eine Idee haben, denn gern bereichern sie den Schulalltag an der „Emmy“.

Berufswahlmesse

„Berufe begreifen – potenzielle Arbeitgeber kennenlernen – Vorstellungsgespräche vereinbaren“ - Berufswahlmesse an der Emmy-Noether-Schule

Trotz Großbaustelle fand auch in diesem Schuljahr die jährliche Berufswahlmesse an der Emmy-Noether-Schule am 26. September 2019 in der Zeit von 8:00–15:00 Uhr in der Turnhalle an der Friedrich-Bülten-Straße statt. 32 Aussteller hatten sich angemeldet. Regionale Betriebe und Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen sowie die Kooperationspartner der ENS, das AJG in St. Arnold und das Berufskolleg in Rheine, und andere weiterführende Schulen präsentierten sich den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8, 9 und 10.

weiterlesen...